Neue Wege beschreiten

    Praxis für Beratung u. Verkauf von Ideen rund um
   Lebens- und Gesundheitsfragen
    _____________________________________________________________
 

Willkommen

Die Beratungspraxis

Astrologie
Die Praxis der
Leberreinigung
Psychologie
Lebensberatung

Kontakt
uvm., siehe Liste rechts
über mich
www
Impressum


       Die Praxis der Leberreinigung


Tatsache ist, dass unsere Ausstrahlung und Heiterkeit in unserem gesellschaftlichen Leben
ganz besonders von dem Zustand unserer Leber abhängt.


Burnett


Warum ist es sinnvoll die Leber zu reinigen?

Es ist ganz enfach: Wir neigen dazu, zu viel zu essen, im Verhältnis dazu, was unser Körper leisten kann. In Folge verstopfen die Organe oder sie  können krank werden.

Das von mir für mich gewählte Verfahren um meine Leber von liegengebliebenen Stoffwechselprodukten wieder zu reinigen ist die Reinigung der Leber nach den Vorgaben der verstorbenen amerikanischen Ärztin Frau Dr. H. Clark (s. Anleitung weiter unten).

Bei der Reinigung der Leber nach der Anleitung von Frau Dr. Clark sollte explizit Bittersalz verwendet werden und kein Glaubersalz oder ein anderes abführendes Salz, denn das Bittersalz entspannt die Leber anscheinend besser und bereitet sie damit auf die bevorstehende Reinigung vor.

Der entscheidende Unterschied der LR von Frau Dr. H. Clark zu anderen Möglichkeiten die Leber zu reinigen besteht darin, dass man bei dieser Reinigung recht gut sehen kann, was während der Reinigungsprozedur u. a. aus Leber (u. Galle) ausgeschieden wurde.

Eine günstige Zeit diese Reinigung durchzuführen ist der abnehmende Mond, da der Körper in dieser Zeit besser loslassen kann.

Der von Frau Dr. Hulda Clark empfohlene Mindestabstand zwischen zwei Leberreinigungen beträgt zwei Wochen. Danach sollte meiner Meinung nach eine längere Pause eingelegt werden.

Die LR nach Frau Dr. Clark reinigt die Leber auf Dauer intensiv und gründlich. Sie stellt für den menschlichen Organismus aber auch eine große Anstrengung dar, die bei Krankheit od. schwacher Konstitution möglicherweise schwieriger verkraftet wird wie bei anderen Menschen.

Bitte nehmen Sie sich an diesen beiden Tagen nicht viel bzw. nichts weiter vor, machen Sie langsam und ruhen Sie sich während der beiden Reinigungstage aus. Optimalerweise können Sie der Reinigung noch einen Urlaubstag hinzufügen, z.B. an einem Dienstag, nachdem Sie am Montag wieder gearbeitet haben.


Hier ein paar Anzeichen genannt, die auf einen gehemmten, verlangsamten Leberstoffwechsel oder auf eine überlastete Leber hinweisen können:
- anhaltendes Müdigkeitsgefühl - vor allem die (bleierne) Müdigkeit nach dem Mittagessen, ist charakteristisch für eine überlastete Leber.
- depressive Verstimmungen, das Gefühl des angeschlagen und gedrückt seins, unbestimmte Traurigkeit (!)
- Aufwachen in der Nacht zwischen 1:00 und 2:00 Uhr; plötzlich ist man glockenhellwach und weiß nicht warum.
- nächtlicher Alpdruck, Alpträume
- Schmerzen und Muskelverspannungen in den Oberarmen, Rücken, Schultern,
- Zähne und Leber hängen auch zusammen
- Tinnitus, hochfrequent, pfeifend

- Haut und Hautprobleme!: trockene (schuppige) Haut, trockene Schleimhäute,  trockene Lippen, Kopfschuppen, schmerzende, nässende offene Hautstellen, gerne auch in der Gesäßfalte
- erhöhte Leber- und Gallewerte können auf einen gestauten Leberstoffwechsel hindeuten
- Bindehautentzündung(en), trockene Augen, Augenbrennen, gerötete, gereizte, entzündete Augenlider, Augendruck, eine schnelle Ermüdung der Augen, Lichtempfindlichkeit

- Gereiztheit, Unverträglichkeit von Zucker
- Verdauungsstörungen;  wechselnd Durchfall, breiiger Stuhl, harter Stuhlgang mit Verstopfung
- heller bzw. gelblich verfärbter Stuhlgang
- Hämorrhoiden
- Ein leichtes bis stärkeres bzw. schmerzhaftes Druckgefühl unter dem rechten Rippenbogen
- eine (plötzlich eintretende) "Triefnase"
- Trockenheit und/oder Verstopfung der Nasennebenhöhlen


Wie können wir unsere Leber sonst noch unterstützen?

Der Stoffwechsel der Leber braucht Salz und Herb- u. Bitterstoffe zur Anregung, damit er gut arbeiten kann.

Mit die größte Unterstützung die wir unserer Leber jenseits von ALLEN existierenden Hilfs- und Unterstützungsmitteln anbieten können ist die grundsätzliche ! Maßhaltung der aufgenommenen Nahrungsmenge. Weniger ist hier wirklich mehr, auf einer anderen Ebene.

Auf gut Deutsch: Maß halten in der Nahrungsaufnahme, um Verdauung und Leber zu entlasten. Das Salz dem Süßen vorziehen. Der Zucker schwächt die Leber, u.a. da er die Schleimhäute im Körper zu zerstören vermag.

Die Leber liebt wärmende Zuwendung; gönnen Sie ihr dann und wann z.B. auch einmal eine Wärmflasche.

Eine schlichte und unkompliziert einfache Küche für die Verdauung. Die Nahrung in ihrer Zusammenstellung vereinfachen u. verschlichtern kann einer Überforderung unseres Verdauungssystems vorbeugen. Nahrung stellt nicht nur Menge, sondern auch Information für unseren Organismus dar, die verarbeitet werden möchte. Liefern wir unserem Körper z.B. durch unsere Nahrungsaufnahme mehr an Menge und Information als er auf einmal zu verarbeiten in der Lage ist, kann er u. a. mit Überreizung,  Überforderung, mit großer Müdigkeit und sogar mit Krankheit reagieren.

Mein eigenes Ziel bei der Empfehlung "schlichte u. möglichst unkomplizierte Küche" ist, zu einer für den Menschen gut geeigneten Basisernährung zurückzukehren mit einem weitgehenden Verzicht auf das große Angebot an differenzierten Genussnahrungsmitteln um uns herum, zurück zu z.B. Mais, Getreide, Salat und Fleisch als Urnahrung des Menschen.


Der Mensch sollte mal für sich und auch mal für seine Leber leben

Und zuguter Letzt: Die Leber liebt und braucht Bewegung. Am liebsten den ganzen Tag und die Nacht natürlich auch. Mäßig viel Schlaf und frühes Aufstehen, am besten vor 5 Uhr in der Frühe, unterstützen die Durchblutung und die Arbeit unseres Verdauungssystems. Viel Stehen, Treppensteigen und Laufen, langsam wie schnell, Liegestütze und Situps kräftigen das Herz, die inneren Organe und den Unterleib.


Wagen Sie es nun, sich an das Erlebnis einer Leberreinigung nach Frau Dr. Hulda Clark heranzuwagen, stehe ich während dieser Zeit gerne telefonisch zur Begleitung und für dringende Fragen zur Verfügung.

Die Leberreinigung nach Fr. Dr. Hulda Clark
Bitte erfragen Sie das Rezept der LR bei mir direkt - vielen Dank

Hinweis: Keine Diagnosestellung v. mir aus,
Anwendung der LR auf eigene Gefahr u. bitte in Eigenverantwortung !



Nutzen Sie die von Frau Dr. Clark empfohlene Prozedur Ihre Leber zu entgiften u. zu reinigen für die Heilung Ihres Körpers und Ihres Systems. Nutzen Sie die Reinigung z.B. als Beginn einer ganzheitlichen Heilungsphase für Ihr System und Ihren Körper und bringen Sie vielleicht auch ein kleines Opfer dafür. Verändern Sie etwas an Ihrer Lebensweise für einige Zeit, damit Ihr Körper, Ihr System und Ihre Leber in eine Heilungsphase eintreten können. Die Leber kann eine (kleine) Veränderung "in ihrem Umfeld" gebrauchen um zu verstehen, dass sie heilen darf ..

Und: Bringen Sie Geduld mit. Der Körper braucht seine Zeit, bis sich Heilung auch für uns bemerkbar macht.

Wenn ich von einer "kleinen Veränderung" spreche nach der LR, dann denke ich z.B. an den Verzicht von bestimmten Genussmitteln für eine Weile, an den Verzicht von Alkohol, Zucker, Zigaretten oder ähnlichem. Da wird Ihnen schon etwas einfallen. Und sei es auch nur, dass Sie sich nach der LR für eine Weile an eine schlichte Diät halten, nur wenig essen, damit die Leber sich von der Reinigung wieder erholen und in Folge besser regenerieren kann.



____________________________________






Lebensberatung Astrologie Lebenshilfe, Beruf Alltagsleben, Astrologie Horoskope Kartenlegen Lenormand Spiritualität Psychologie und Psychotherapie, Heilungsweg Heilungswege,  Leberreinigung Clark Gesundheitstipps psychologische Beratung Ernährungsberatung Gesundheitsberatung psychologische Deutung des Radix Horoskopes zu sich selbst zurück finden erwachen Bewußtsein Seelenarbeit Bewusstseinsarbeit heilige Geometrie Bewußtseinsarbeit, Ernährung umstellen, Entgiftung, Ideengeber neue Ideen Entschlacken, Urwissen Fasten