Energetische Heilpraxis

       für Körper, Geist und Seele
 

 

„Wir müssen auf unsere Seele hören, wenn wir gesund werden wollen.
Es gibt kein Entrinnen vor uns selbst.
Solange der Mensch sich nicht selbst in den Augen und im Herzen
seiner Mitmenschen begegnet, ist er auf der Flucht.
Solange er nicht zuläßt,
daß seine Mitmenschen an seinem Innersten teilhaben,
gibt es keine Geborgenheit.
Solange er sich fürchtet durchschaut zu werden,
kann er weder sich selbst noch andere erkennen.

Er wird allein sein.
Alles ist mit Allem verbunden.“ 

Hildegard von Bingen

 

Geboren 1967 in Bensberg/Bergisch-Gladbach
Im März 1991 Heilpraktikerprüfung in Mainz

Meine Sinnsuche und meine Sehnsucht nach dem Göttlichen führten mich durch zahlreiche Stationen der Selbsterfahrung und Transformation, welche mich im Laufe der Jahre immer tiefer in mein Inneres hineinzogen:
Einzel- und Gruppentherapie, Körperarbeit, indianische Schwitzhütte, Feuerlauf, Holotrophes Atmen nach S. Grof, Bewußtseinserweiterung mit  psychoaktiven Pflanzen,  Familienaufstellungen, Fastenzeiten, Einstimmung auf meinen Eigenton usf. - wiederholte Reisen nach Indien, Ägypten und Peru öffneten mir in meinem Leben immer wieder neue Tore, Perspektiven und Möglichkeiten, meine Reise zu mir Selbst zurück fortzusetzen.

Das, was unser Selbst ausmacht, der göttliche Kern unserer Seele, welcher frei ist von Manipulation, Projektion, Fremdbestimmung und Bindung; um zu diesem jedem Menschen innewohnenden göttlichen Kern vorzustoßen bedarf es der seelischen und geistigen Transformation, Reinigung und Klärung. Unser göttlicher Kern gleicht einem Schatz in uns, welcher durch traumatische Erlebnisse in diesem Leben sowie in vielen vorherigen Inkarnationen aus Unwissenheit verschüttet wurde und nun wieder freigegraben werden muß, um DAS zu entdecken und herauszuarbeiten, was wir wirklich sind: Individuelles Bewußtsein in Gott.

Wenn alle Täuschungen und Illusionen durchschaut und überwunden sind und der Mensch aus seinem menschlichen Traum erwacht und erkennt; ich bin ein Teil des Göttlichen und in Wirklichkeit nie getrennt gewesen, immer EINS mit Gott, denn Er war immer da. Ich war es, die sich abgetrennt hat. In meiner Unwissenheit glaubte ich mich alleine und verloren im verwirrenden Spiel der Maya und doch erkenne ich nun, war ich immer eingebettet, geschützt und umhütet, dass nichts geschehen konnte meiner unsterblichen Seele.

Voller Dankbarkeit verneige ich mich vor den Wesen des Lichts um mich herum und dem Hüter meiner Seele seit Anbeginn, vor allen Menschen, die mir auf meiner Sinn-Suche geholfen und mich auf meinem Weg begleitet haben. Ich verneige mich vor meinem heutigen Meister in Indien und vor Gott, der dieses irdische Lern-Spiel voller Schmerzen, Leid und Freude erst ermöglicht hat. Ich verneige mich vor Mutter Erde, die mich geduldig trägt und nährt seit Anbeginn und mich durch ihre Liebe und Fürsorge immer wieder zu mir zurückkehren und neue Kraft schöpfen lässt.

 

Heilen ist heimkehren zu sich selbst
 heilen ist heimkehren zu Gott,
und beides ist Eins.



Auf der Sonneninsel am Titicacasee,
mit Blick auf die Mondinsel 


 

 




Ein Foto folgt